Beiträge

Stadtteilfest im Stadtpark am 12. Mai

Am Samstag, 12. Mai 2018, findet das 11. Stadtteilfest der Innenstadt-West im Kaiserslauterer Stadtpark von 11 bis 18 Uhr statt.
Information, Spiel und Spaß für die ganze Familie, die Innenstadt-West präsentiert sich mit Ihren ansässigen Institutionen, Vereinen und Einrichtungen.
Das etablierte Nachbarschaftsfest wird um 11 Uhr eröffnet.
Fester Bestandteil des Stadtteilfestes ist der „Quiz- und Spaß-Parcours“. Auf der Jagd nach Stempeln haben Groß und Klein verschiedene Aufgaben an den Ständen zu lösen. Wer an 15 Stationen dieses Parcours erfolgreich Stempel auf der Parcourskarte sammelt, darf sich über eine kleine Prämie freuen: Das Wohn- und Pflegeheime Kessler-Handorn sowie das Diakonissenhaus spendieren Kaffee und Kuchen für die Erwachsenen Parcoursteilnehmer, Kinder dürfen sich bei erfolgreich absolviertem Parcours ein Präsent beim Stand des Arbeits- und Sozialpädagogischen Zentrums (ASZ) abholen. Außerdem nimmt jede komplette Stempelkarte an einer Preisverlosung zum Abschluss des Tages teil.
Das Stadtteilfest der Innenstadt-West ist ein beliebtes Familien– und Nachbarschaftsfest und ein Fixpunkt in den Kalendern der Bewohnerinnen und Bewohnern sowie der Einrichtungen im Quartier. Besucherinnen und Besucher aus der ganzen Stadt und vereinzelt auch aus dem Landkreis finden den Weg in den schönen Stadtpark. Quartiermanagerin Marion Rübel vom ASZ leitet das Stadtteilbüro in der Königstraße 93 und organisiert seit 2012 das Fest. Das Team des Stadtteilbüros informiert am eigenen Stand über die laufenden Projekte, z.B. das Stadtgärtnern, das Repaircafe, die „Strickliesels“, die Tauschbox, Wandern, Walking etc.
Wie in den vergangenen Jahren wird die Pflanzentauschbörse das Fest bereichern.
Pflanzenfreunde können mitgebrachte Pflanzen, Stecklinge, Samen oder Ableger eintauschen oder gegen eine geringe Gebühr Pflanzen erwerben. Die Organisation übernimmt erstmals der BUND in diesem Jahr.
„Die Einrichtungen und Vereine aus dem Quartier legen sich jedes Jahr ins Zeug, um den Besucherinnen und Besuchern einen bunten, abwechslungsreichen, aber auch informativen Tag zu bescheren. Und nicht nur die Besucherinnen und Besucher werden über die ansässigen Einrichtungen informiert, auch die Einrichtungen selbst lernen sich untereinander auf diesem Weg besser kennen. Das kann für Alle nur von Vorteil sein!“ zeigt sich Marion Rübel überzeugt.
Kulinarisch deckt die „Barbarossaküche“ mit der klassischen Bratwurst sowie lecker gefüllten Fladen den herzhaften Bereich ab, ergänzt durch veganen Döner vom Kulturtreff Eselsohr und gegrilltem Schafskäse sowie orientalischen Falafel des Fairness Kaufhauses. Apfelkringel, Kaffee und Kuchen, Crêpes, Waffeln und Muffins runden das Angebot, für den süßen Hunger ab.
Auf der Stadtteilbühne eröffnen die Kinder der Tanzschule Moves das Programm nach der Begrüßung, gefolgt vom Tanzkreis des Mehrgenerationenhauses und Scarletts Musikschule.
Dieses Jahr neu im Bühnenprogramm wird Capoeira präsentiert, eine besonders vielseitige Kampfkunst aus Brasilien, bei der auch Musik und akrobatische Bewegungen eine wichtige Rolle spielen. Capoeira fördert in vollem Umfang die Gesundheit, Fitness, Reaktionsfähigkeit und Kreativität und ist für jeden und jedes Alter geeignet. Kinder wie Erwachsene lernen dadurch ihren ganzen Körper kennen und fangen an Kraft und Muskeln auf ganz natürlichem Wege aufzubauen.
Einen weiteren Bühnenbeitrag wird Talentacker e.V. beisteuern. „Gravity“,die Schülerband, der Goetheschule, unter der Leitung von Franz Steil rockt die Bühne mit aktuellen Popsongs. Die Tänzerinnen und Tänzer der Tanzschule Moves ergänzen das Bühnenprogramm mit einer Hiphop-Show und Breakdance.
Die Moderation übernimmt, wie in den vergangenen Jahren Markus Monnerjahn auf seine gekonnt lockere Art. Er wird die Besucherinnen und Besucher durch das Programm führen und über die teilnehmenden Stände informieren.
Bei der Verlosung um 17.45 Uhr dürfen dann alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Parcours auf ein Wiedersehen mit ihrer komplett gestempelten Karte hoffen. Die Preise für die Verlosung spenden Einrichtungen und Gewerbetreibende aus dem Quartier.
Die Band Shaian um Michael Halberstadt und Dagmar Kern wird ab 16.30 Uhr den Park mit internationalen Rhythmen erfüllen.

Stadtteilfest bei strahlendem Sonnenschein

In der Woche vor dem Stadtteilfest, das in diesem Jahr zum zehnten Mal stattfand, gab es im ASZ fast nur ein Thema: Wie wird das Wetter? Unzählige Apps wurden verglichen, jeder PC befragt, und hätte jemand auf strahlenden Sonnenschein gewettet, er hätte einen satten Gewinn einstreichen können.
Oberbürgermeister Dr. Klaus Weichel konnte am vergangenen Samstag pünktlich um 11 Uhr den Startschuss zu einem gelungenen Nachbarschaftsfest im Stadtpark geben. Er betonte, wie wichtig es sei, dass die Bewohner des Stadtteils „Innenstadt-West“ jährlich im Stadtpark „ihr“ Fest feiern können. Möglich sei dies durch Mittel des Förderprogramms „Soziale Stadt“. Auch die Arbeit des ASZ, das das Stadtteilbüro betreibt, blieb in seiner Eröffnungsrede nicht unerwähnt. Da das Fest am bundesweiten Tag der Städtebauförderung stattfand, fand auch Staatssekretär Randolf Stich lobende Worte. „Kaiserslautern ist eine Musterstadt des Landes“, so Reich.
Eine durchweg positive Resonanz erhielt Quartiersmanagerin Marion Rübel im Gespräch mit den Organisationen, die im Stadtpark ihre Stände aufgebaut hatten. Es sei ein schönes Fest und die meisten Standbetreiber freuten sich schon lange darauf, wieder in die schöne Parkanlage zu kommen. Wie in jedem Jahr gab es auch wieder einen Parcours, bei dem an den verschiedenen Ständen Aufgaben gelöst werden mussten. Dafür gab es einen Stempel in die Karte. Am Ende des Tages waren es mehr als 250 Karten, die in die Verlosung kamen. Der erste Preis bei den Erwachsenen war eine Reise nach Berlin, bei den Kindern war es das Brettspiel „Spiel des Lebens“. Das abwechslungsreiche Bühnenprogramm aus Tanz, Sport und Musik wurde sehr unterhaltsam von Markus Monnerjahn moderiert. Auch bei dem großzügigen Speisen-Angebot blieben keine Wünsche offen. Saftige Bratwürste, vegane Döner oder Kaffee und Kuchen – hungrig blieb keiner.
Am frühen Abend entführte die Band „Shaian“ die zahlreichen Zuhörer, die sich um die Bühne versammelt hatten, in die Welt der internationalen Musik. Mit Einbruch der Dunkelheit beendete die Open-Air-Kinovorführung des Union-Kinos mit dem Film „Paulette“ ein rundum gelungenes Stadtteilfest.

Oberbürgermeister Dr. Klaus Weichel eröffnet das Stadtteilfest

Um einen Stempel auf der Parcourskarte zu bekommen musste zuerst die Murmel ins Loch

Die Pflanzentauschbörse kam bei den Gartenfreunden sehr gut an

Elke Franzreb, Dr. Klaus Weichel und Staatssekretär Randolph Stich mit ASZ-Geschäftsführer Willi Schattner

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Konzert der Gruppe „Shaian“

Die Fotos des gesamten Konzertes können Sie auf der Webseite von „Shaian“ https://www.shaian.de/ sehen.

Open-Air-Kino