Neues aus dem Kinder- und Jugendtreff

Der Juni wird spannend

Zuerst gehen wir am 13. Juni in den Stadtpark, um dort zu picknicken und Murmelgolf zu spielen. Am 27. Juni wird es laut im Jugendtreff, wenn wir ein Konzert auf selbstgebastelten Musikinstrumenten geben. Vorbeikommen lohnt sich!

Im Mai basteln wir Geschenke für den Muttertag und den Vatertag

Los geht es am 9. Mai mit Holzherzen und einem kleinen Gedicht für die Mama.
Und für den Papa basteln wir am 23.Mai einen Schlüsselanhänger aus Schrauben

Seife und „Badebomben“ selbst herstellen
Am Donnerstag, 11. April bringen wir mit selbstgemachter Seife Schwung ins Badezimmer.

Kuschelige Wollknäul-Hasen
Am Donnerstag, den 28.03.19 sorgen wir dafür, dass zuhause der Frühstückstisch an Ostern mit vielen sympathischen Knuddelhasen geschmückt wird.

Ostereier aus Pappmaché
Am Donnerstag, den 14.03.19 basteln wir von 14.30 – 18 Uhr im Kinder- und Jugendtreff Ostereier aus Pappmaché.

****************************************

Ein Tag auf dem Reiterhof

Einen ganz besonderen Tag erlebten die Kinder des Kinder- und Jugendtreffs auf dem Reiterhof der Familie Schmitt bei Otterberg. Bereits beim ersten Rundgang durch den Antoniushof musste Philipp Schmitt viele Fragen der Kinder beantworten. Was trinkt und frisst ein Pferd und besonders wichtig: wie schlafen Pferde? Er zeigte ihnen dann die geräumige und mit einer dicken Lage Stroh aufgepolsterte Pferdebox, in der die Kaltblüter der Familie die Nacht verbringen. Nach dem Rundgang trafen sich die Kinder zu einem ausgiebigen Frühstück. Antonia, die 4-jährige Kangalhündin freute sich sichtlich über den Besuch aus der Stadt, gab es doch extra Leckerlis und jede Menge Knuddel-Einheiten, von denen sie gar nicht genug bekommen konnte.

Vom Frühstück gestärkt ging es auf die Koppel, um die Pferde für das Reiten zu holen. „Sind die riesengroß“, war der erste Eindruck der Kinder. Anfänglich etwas zurückhaltend, danach aber begeistert, striegelten sie den Cantois-Kaltblüter Avalone und kratzten seine Hufe aus, bevor es mit ihm in den Longierzirkel ging. Dort saßen die meisten Kinder zum ersten Mal auf einem Pferderücken, während eine andere Gruppe mit Philipp Schmitt eine Kutschfahrt in die nähere Umgebung unternahm. Dass auch die Arbeit mit Stahlbürste und Schraubstock Freude macht, konnten die Kinder beim Reinigen von getragenen Hufeisen erfahren.

Nach fünf spannenden Stunden auf dem Reiterhof kehrten die Kinder den Hof und sammelten die Pferdeäpfel ein. Zur Belohnung gab es für jeden ein Eis und als besondere Überraschung das gereinigte Hufeisen mit dem eingestanzten Namen des Kindes. Zuhause waren alle richtig platt. Die gute Landluft, gepaart mit den vielen neuen Eindrücken, sorgten dafür, dass die meisten richtig platt ins Bett fielen und bestimmt noch in der Nacht von ihren Erlebnissen mit Antonia und Avalone träumten.

Die Kangalhündin Antonia freut sich über die Leckerlis….

… und über zusätzliche Knuddeleinheiten

Gestärkt durch ein reichhaltiges Frühstück ging es dann zu den Tieren

Bevor Kaltblüter Avalone aufgesattelt wird, müssen die Hufe gründlich ausgekratzt werden

Endlich im Longierzirkel, wo Joanna unter der Anleitung von Sofie Liedhegener ihre ersten Runden auf Avalone dreht

An dem herrlichen Tag ging es aus dem sonnendurchfluteten Reiterhof mit Kutscher Philipp Schmitt zu einer Ausfahrt in die nähere Umgebung

Am Schraubstock werden die getragenen Hufeisen gereinigt, die jedes Kind zum Schluss als Andenken mitbekam

Auch das Ausmisten gehört dazu