Einblicke in die Flechtwerkstatt des ASZ.

Flechtwerkstatt

In der Flechtwerkstatt des ASZ werden die Sitz- und Rückenflächen alter Stühle durch verschiedene Flechttechniken aufgearbeitet.

Alte Stühle mit einer geflochtenen Sitz- oder Rückenfläche sind viel zu schade, um auf dem Sperrmüll zu landen. Und das nur, weil das Stuhlgeflecht kaputt ist. Die Reparatur des Geflechts ist zwar sehr zeitaufwendig, aber sie lohnt sich! Der Wert des Stuhls wird erhalten, und neu geflochten wird er zu einem Prunkstück in der Wohnung. Die Kombination aus altem Holz und Geflecht wirkt sehr harmonisch und hat ihren eigenen Charme. Geflechte zeichnen sich durch ihre Kunstfertigkeit und Belastbarkeit aus.

Weit verbreitet ist das Wiener Geflecht, auch Achteckgeflecht genannt. Bekannt ist dieses Flechtmuster durch die Thonet-Stühle, welche in Kaffeehäusern sehr beliebt waren. Das Geflecht musste durch den Gebrauch im Kaffehausbetrieb einer großen Belastung standhalten.

Binsengeflecht oder auch Worpsweder Geflecht ist eines der haltbarsten Geflechte überhaupt. Diese Flechtart ist nicht nur sehr materialintensiv, sie erfordert auch viel Kraft beim Bespannen der Sitzfläche.

Und sollte auch an dem Stuhl selbst schon der Zahn der Zeit zu sehr genagt haben, findet dafür unser Schreinermeister sicher eine Lösung.

Haben Sie Stühle, die in die Jahre gekommen sind? Schmeißen Sie diese nicht weg, sondern lassen Sie uns Ihre Stühle für Sie aufbereiten!

ANSPRECHPARTNER:

Laszlo Sömen
Werkstattleiter